Butler im Haus

Butler im eigenen Haus oder eigener Wohnung?
Jeder kennt das: der Hausherr klingelt mit einer kleinen Glocke und die Tür geht auf, der Butler kommt rein und sagt: ''Sie wünschen?'' Ein absolut herrliches Gefühl, man wird verwöhnt und muss nicht selber den Tee aufkochen gehen, sondern kann weiterhin in seinem spannenden Buch lesen und kurz danach Tee dazu trinken.

Butler früher und heute
Herrschaftliche Häuser hatten früher immer Personal und dazu gehörte auch ein Butler. Er war der oberste in der Personalhierarchie und hatte das Privileg, den hohen Herrschaften persönlich zu dienen. Er fehlte in keiner Gesellschaft, die Rang und Namen hatte. Heute ist das etwas anders. Einen Butler kann sich nur die oberste Schicht leisten. Jedenfalls auf Dauer.

Butler auf Zeit
Es werden interessante Angebote gemacht, zumindest beispielsweise im Urlaub in den Genuss des Rundumverwöhnens zu kommen. Renommierte Hotels bieten einen Butler-Service, der ganz persönlich nur für den Gast zuständig ist. Er kümmert sich um die Theaterkarten genauso wie die Bestellung des Chauffeurs, er organisiert das Dinner zu zweit im Zimmer oder der Suite, er achtete darauf, dass alles nach Wunsch gemacht wird. Auch eine Wohnung zur Miete für eine gewisse Zeit kann so einen Butler-Service mit beinhalten.

Eine tolle Idee ist es auch, einen Butler-Service für ein paar Tage zum Geburtstag zu verschenken. Man kann einen auf Zeit engagieren. Über Annoncen findet man einen geeigneten in der Stadt. Eine garantiert sehr originelle Idee für ein Geschenk. Und durchaus bezahlbar, da ja nicht auf lange Sicht.