Gärtner und Maschinenpark

Maschinen für den Gärtner
Beschäftigt man einen Gärtner, um die Außenanlagen zu pflegen, braucht dieser natürlich Werkzeuge und Maschinen. Ist er nicht ausreichend versorgt, kann er seine Arbeiten nicht zur Zufriedenheit seines Arbeitgebers erfüllen.

Rasenflächen bequem mähen
In der Regel gibt es passend zu Villen große Rasenflächen, die diese umsäumen. Mit einem kleinen Rasenmäher ist es jedoch äußerst mühsam, große Flächen zu mähen. Es hilft dem Gärtner sehr, wenn er einen Aufsitzmäher zur Verfügung gestellt bekommt. Ein kleiner Rasenmäher, der möglichst mit Benzin laufen sollte, kann ebenfalls zur Verfügung stehen. Nicht immer ist es notwendig, den Aufsitzmäher zu starten. Sollen nur kleine Bereiche beispielsweise wie die Grillecke gemäht werden, ist man mit einem solchen Mäher wendiger und schneller. Ein hochwertiger Rasenkantenschneider darf ebenfalls nicht fehlen: Ist der Rasen sorgfältig gekürzt, die Kante jedoch lang und unordentlich, macht dieses Bild keinen guten Eindruck.

Äste elektrisch schneiden
Um Büsche und Bäume zurückzuschneiden, braucht der Gärtner ebenfalls einige Maschinen. Eine elektrische Heckenschere schneidet den Buchsbaum gepflegt in Form oder trennt im Sommer frische Zweige der Bäume ab. Soll ein Baum in Form geschnitten werden, kann ein elektrischer Fuchsschwanz helfen, größere Äste zu sägen. Muss aber einmal ein Baum sogar gefällt werden oder starke Äste entfernt werden, wofür die Kraft des Fuchsschwanzes nicht ausreicht, ist die Kettensäge das richtige Mittel für den Gärtner.