Haushaltshilfe als Babysitter

Haushaltshilfe als Babysitterin?
Der Haushalt ist nicht immer leicht zu erledigen. Ganz besonders schwer wird es, wenn man Mutter mehrerer Kinder ist oder berufstätig. Hier kommt man schnell ins Schleudern und vieles bleibt liegen. Eine Haushaltshilfe ist hier sehr hilfreich. Sie kann sich zumindest einmal in der Woche um die gesamten Haushalt kümmern und das in der Woche liegen gebliebene aufarbeiten. Kommt sie öfters, ist der Aufwand nicht so groß und braucht meist nur wenige Stunden, um die Wohnung wieder in Schuss zu bekommen.

Kindermädchen gesucht
Geht man nur gelegentlich weg, kann man sich einen Babysitter suchen. Ist man aber aus Berufsgründen auch viel unterwegs, ist es ratsam, eine feste Person als Babysitter anzustellen. Am günstigsten ist es hier, wenn die Haushaltshilfe gleichzeitig auch gut mit den Kindern zurecht kommt und eventuell als Babysitter einspringen kann. Sehr geeignet sind da beispielsweise Au-Pairs, die eben für beides im Haushalt einsetzbar sind. Doch bleiben diese gewöhnlich nur einen beschränkten Zeitraum, dann müsste man eine neue finden.

Die Nanny kann mit den Kindern im Kinderbuggy einkaufen gehen, mit ihnen zum Spielplatz oder sie zu Veranstaltungen begleiten, wenn die Eltern nicht zuhause sind. Auf diese Weise sind die Kinder nicht alleine, sie kennen die Person schon lange als Familienmitglied, dass jeden Morgen kommt und den Haushalt macht. Eine ideale Kombination, die jedoch ein vollwertiger Arbeitsplatz für die Haushaltshilfe ist. Der große Vorteil ist, dass nur eine Person hilft und sie als einzige außenstehende Vertrauensperson in der Familie fungiert. Und somit für die Kinder weniger traumatisch ist.